„Viele kleine Menschen an vielen kleinen Orten, die viele kleine Dinge tun, können das Gesicht der Welt verändern.“

Afrikanisches Sprichwort

Die Kita als Ort der Begegnung verschiedener
Nationalitäten und Glaubensrichtungen

Hier können sich Kinder und Erwachsene unterschiedlicher Nationalität, sozialer Herkunft, Kultur und Religion mit Achtung und Offenheit begegnen.

Unsere Fachkraft zu Integration von Kindern mit Migrationshintergrund unterstützt gemeinsam mit allen ErzieherInnen, die Kinder in unserer Einrichtung anzukommen und sich in die sozialen Strukturen einzufinden und die eigenen Kompetenzen der Mehrsprachigkeit zu erhalten und in den Kindergartenalltag einzubringen. Wir begleiten die Kinder im sozialen Miteinander, die deutsche Sprache zu erlernen und sich einzulassen auf ein deutschsprachiges Umfeld. Dies ist eine interdisziplinäre Aufgabe aller im Team.

Andere Kulturen und Bräuche kennenlernen

Wir stehen diesen verschiedenen kulturellen Einflüssen respektvoll und offen gegenüber und beziehen diese auch in unsere Arbeit mit ein. So werden andere Brauchtümer und Traditionen mit den Kindern im Alltag besprochen und in Aktivitäten/Projekten thematisiert. Die Kinder erleben  in der Kindertagesstätte die Aufgeschlossenheit gegenüber anderen Menschen, Sprachen, Religionen und Kulturen. Offenheit und Achtung gegenüber anderen Kulturen wird gelebt und die eigene kulturelle und religiöse Identität gewahrt.

Den Kindern wird ermöglicht, Unterschiede zwischen Menschen und Kulturen wahrzunehmen und sich der eigenen Herkunft bewusst zu werden.

Sie können ein Gefühl der Eingebundenheit in religiöse und kulturelle gesellschaftliche Zusammenhänge entwickeln und ein Wissen über deren Verschiedenheit  gewinnen, um dies als Bestandteil unserer (Lebens-)Welt zu erkennen. Da die Kinder andere Gewohnheiten, Bräuche und Verhaltensweisen kennen lernen, erhalten sie auch die Möglichkeit, die eigenen kulturellen Prägungen kritisch zu hinterfragen und nicht einfach als gegeben hinzunehmen. Vielmehr ist unser Ziel, dass die Kinder die kulturellen und religiösen Unterschiede als selbstverständlich und bereichernd erleben und so entsprechend wertschätzen.