Von den Dänen lernen
Die GEW in Kopenhagen - sechs Bild- und Tonmontagen
Kapitel 1 Besuch im Bryghuset im Stadtteil Frederiksberg. Ins Bryghuset kommen jeden Tag 31 Kinder von zwei bis drei Jahren und 77 Kinder von drei bis sechs. Schwerpunkt des ersten Kapitels sind die Bildungsthemen, die die tägliche Arbeit im Bryghuset strukturieren.
Kapitel 2 In Dänemark wird nicht nur draußen gespielt, sondern auch geschlafen. Aus Tradition. Und der festen Überzeugung, dass das Leben im Freien ge- sund ist. Deshalb fahren die 264 Kinder der integrativen Ein- richtung Önske Öen auch immer wieder in den Wald.
Kapitel 3 In vier Kitas wird erkundet, wie die Dänen Lern- prozesse dokumentieren: in Ön- ske Öen, Bryghuset, Rosenlyst und Hvepsebo, wo 38 Kinder von drei bis sechs betreut werden. In die Rosenlyst kommen täglich 24 Krippenkinder und 48 Kinder im Alter von drei bis sechs Jahren.
Kapitel 4 Die Kita gehört zum dänischen Alltag. Bereits seit 1998 gibt es in vielen Kommunen einen Rechtsanspruch auf Be- treuung für jedes Kind ab sechs Monaten. Fast neunzig Prozent der dänischen Kinder besuchen ab dem zweiten Lebensjahr eine Kita.
Kapitel 5 Dänemark hat ver- glichen mit anderen europä- ischen Ländern ein erstaunlich flächendeckendes und zeitlich wenig begrenztes Betreuungs- angebot. Die Kita Önske Öen hat das ganze Jahr geöffnet – auch während der Schulferien und im Hochsommer.
Kapitel 6 Die Dän_innen gehen neun Jahre gemeinsam in die Folkeskole. Erst dann entschei- den sie, ob sie eine Ausbildung beginnen oder das Abitur machen. Das wirkt sich auch auf die Arbeit in der Kita aus, meinen die Frühpädagog_innen aus Deutschland.